Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Lage 

Die beiden Wohngruppe Mattenhof D (Damen) und Mattenhof H (Herren) befinden sich am Stadtrand von Zürich, in Zürich-Schwamendingen, direkt beim Bahnhof Stettbach. Die Siedlungsgenossenschaft Sunnige unterstützt das Zusammenleben verschiedener Gesellschaftsgruppen und bieten verschieden Dienstleistungen wie eine Bäckerei, einen Bioladen, ein Ärztezentrum. 

Haus 

Die Wohngruppen sind in zwei nebeneinander liegenden 5 ½-Zimmer Reihen Einfamilienhäusern untergebracht und verfügen über je vier Einzelzimmer im 1. Stock. Im Erd- und Untergeschoss sind zwei Nasszellen, ein heller und grosszügiger Wohnraum mit offener Küche sowie ein Team-Büro untergebracht. Auf beiden Seiten des Hauses gibt es zudem einen Gartensitzplatz. 

Wohnangebot 

Das Wohnhaus bietet 4 Frauen, respektive 4 Männern mit einer psychischen Beeinträchtigung eine Wohnmöglichkeit. Die Einzelzimmer stehen möbliert zur Verfügung, können jedoch individuell gestaltet und eingerichtet werden. 

Das in der Pauschale enthaltene Essensgeld wird regelmässig ausbezahlt, die Bewohnerinnen verpflegen sich selbständig. 

Ein bis zweimal monatlich wird im Rahmen der Gruppenaktivität gemeinsam gekocht. 

Zielsetzung 

Wir begleiten und unterstützen Sie beim Erhalt der Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. Sie werden ermutigt, Ihr Leben unabhängig von einer Betreuung selbstständiger zu gestalten. In Zusammenarbeit mit Ihrer Bezugsperson erarbeiten Sie Ihre individuellen Ziele. 

Betreuung im Mattenhof D Montag, Mittwoch und Freitag 08.00 – 12.00 Uhr Dienstag 13.00 – 17.00 Uhr Donnerstag 15.00 – 19.00 Uhr 

Betreuung im Mattenhof H Dienstag und Donnerstag 08.00 – 12.00 Uhr Montag und Freitag 13.00 – 17.00 Uhr Mittwoch 15.00 – 19.00 Uhr 

Betreuungsverständnis 

Psychische Beeinträchtigung verstehen wir als Teil menschlicher Vielfalt des alltäglichen Lebens. 

Wir begleiten und unterstützen die Bewohnerinnen und Bewohner auftrags- und ressourcenorientiert. Unsere Unterstützung orientiert sich an gemeinsam vereinbarten Zielen. 

Wir pflegen einen vertrauensvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. 

Tagesgestaltung 

Neben der externen Tagesstruktur sind die wöchentlich stattfindenden Gruppensitzungen mit anschliessenden Gruppenaktivitäten verbindliche Bestandteile unseres Angebotes. 

Als Ansprechperson steht Ihnen halbtags eine Fachperson zur Seite. Einmal wöchentlich findet ein Einzelgespräch mit Ihrer Bezugsperson statt. 

Sie übernehmen Verantwortung für sich und die Gemeinschaft und beteiligen sich an den täglichen Haushalts arbeiten. 

Tagesstruktur 

Sie sollten einer regelmässigen externen Struktur nachgehen: z. B. Besuch einer Tagesklinik oder Tageszentrums. Optimal wäre eine Halbtagesstruktur (50%) im Rahmen eines geschützten oder ungeschützten Arbeitsplatzes. Wenn dies nicht der Fall ist, erachten wir den Aufbau einer solchen Struktur als primär zu bearbeitendes Ziel. 

Weitere Angebote 

Im Mattenhof H steht ein Freizeitraum mit Billardtisch zur Verfügung. 

Im Mattenhof D steht ein Bewegungsraum sowie eine Ecke die zu kreativer Tätigkeit einladet, zur Verfügung. 


Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Kontakt

Wohngruppen Mattenhof D und H
IGSP Verein Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich
Wohngruppen Mattenhof D und H
Mattenhof 14d/c
8051 Zürich

Zürich

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

Behinderungsart

  • Psychische Behinderung Schwerpunkt

Wohnform

  • Wohnen in der Aussenwohngruppe

Informationen über die Institution "IGSP Verein Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich"

Der Verein Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie (IGSP) wurde vor 50 Jahren, am 25. Juni 1971 gegründet. 

Dies mit dem Ziel, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen angemessene Lebensmöglichkeiten ausserhalb der Klinik zu schaffen. Heute betreibt der Verein 7 Wohnhäuser und 5 Wohngemeinschaften.

Die insgesamt 100 Wohnplätze des Betreuten und Begleiteten Wohnens befinden sich an 10 unterschiedlichen Standorten in der Stadt Zürich, sowie einem Standort in Egg. Im Rahmen des Begleiteten Einzelwohnens werden zudem rund 30 Personen in ihren eigenen Wohnungen regelmässig besucht. Dabei ist ein Wechsel zwischen den Angeboten entsprechend der individuellen Entwicklung der Klientinnen und Klienten möglich. Zur Erfüllung dieses Auftrages beschäftigt die IGSP ausschliesslich ausgebildetes und erfahrenes Personal in der Betreuung und Begleitung.

Die Grundhaltung ist im Leitbild beschrieben.  https://www.igsp.ch/leitbild

Die verschiedenen Angebote im betreuten und begleiteten Wohnen sind auf Erwachsene mit einer psychischen Beeinträchtigung ausgerichtet (akute Sucht ist eine Ausschlusskriterium). Die Klientinnen und Klienten haben in der Regel eine IV-Rente und gehen einer "geschützten" Arbeit nach. Bei einigen erfolgt die Kostengutsprache über das Sozialamt sowie vereinzelt über die Justiz.


Im Betreuten Wohnen werden in 7 unterschiedlichen Wohnhäusern insgesamt 83 Wohnplätze angeboten. Das grösste Wohnhaus verfügt über 23 Plätze. Das Betreuungsteam ist an 365 Tagen vor Ort, Nachts besteht ein Pikettdienst für Notfälle. Das kleinste Wohnhaus, Mattenhof in Zürich-Schwamendingen, verfügt über 4 Plätze und ist halbtags von Montag bis Freitag betreut.

Das Angebot des Betreuten Wohnen richtet sich an erwachsene Männer und Frauen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung einen betreuten Wohnplatz benötigen und bereit sind, sich mit den eigenen Zielen, der Hausgemeinschaft und dem persönlichen Umfeld auseinanderzusetzen sowie im praktischen Alltag ihren Beitrag zu leisten.  In regelmässigen Bezugspersonengesprächen werden die Ziele und Aktivitäten des täglichen Lebens besprochen. Unsere Unterstützung orientiert sich an gemeinsam vereinbarten Zielen. 


Im Begleiteten Wohnen leben die Klienten zu dritt oder fünft in einer Wohngemeinschaft mit eigenem Untermietvertrag und werden punktuell begleitet, 1-2 Kontakte pro Woche.

Das Angebot richtet sich an erwachsene Frauen und Männer die mehrheitlich selbständig sind, jedoch aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung in einer Wohngemeinschaft leben möchten und punktuelle Begleitung benötigen. Die Unterstützung durch die Fachperson orientiert sich an gemeinsam vereinbarten Zielen. Zudem steht die Fachperson der Kleingruppe bei Fragen die sich aus dem Zusammenleben ergeben, beratend zur Seite. 


Im Begleiteten Einzelwohnen besuchten die Fachperson, ähnlich einer Psychosozialen Spitex, Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung einmal wöchentlich in ihrer eigenen Wohnung in der Stadt Zürich.

Das Angebot  richtet sich an erwachsene Frauen und Männer, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung punktuelle Begleitung in ihrer eigenen Wohnung (in der Stadt Zürich) benötigen. Die Unterstützung orientiert sich an gemeinsam vereinbarten Zielen. Themen wie die die Pflege von sozialen Kontakten, die Alltags- und Freizeitgestaltung sowie der Umgang mit eigenen Gefühlen werden von der Fachperson aufgenommen und auftragsorientiert bearbeitet.

Kontakt

IGSP Verein Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich
IGSP Verein Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich
Langstrasse 149
8004 Zürich