Schnellnavigation

Auswahlfelder, um die Seite auf die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Informationen zum Standort

Der «Sempacherhof» ist eine Oase im Hirslanden-Quartier. Im Sommer blüht der Garten und lässt allerlei Früchte gedeihen. Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung bietet das alte Patrizierhaus einen angenehmen Rahmen, um sich weiterzuentwickeln. Das Durchschnittsalter der Bewohnenden liegt bei etwa 50 Jahren.


Wohnhaus Sempacherhof

In Gemeinschaft leben und sich doch zurückziehen können: Dafür bietet der «Sempacherhof» beste Voraussetzungen. Haus und Garten haben eine angenehme Grösse, das Quartier inspiriert zu Spaziergängen – und was Freude bereitet: Der wertschätzende Umgang miteinander ist von Humor geprägt.


Lage

Das Wohnhaus befindet sich in einer ruhigen Quartierstrasse nahe dem Hegibachplatz (Zürich Hirslanden). Zu Fuss oder mit öffentlichem Verkehr ist man in Kürze im Stadtzentrum oder in der Natur.


Zimmer

Das Patrizierhaus ist rund hundert Jahre alt und verfügt über unterschiedlich geschnittene Zimmer auf drei Stockwerken. Jedes Einzelzimmer hat ein Lavabo und ist beim Einzug einfach möbliert. Wir verstehen den «Sempacherhof» als Zuhause. Deswegen können Sie Ihr Zimmer natürlich auch persönlich einrichten. Auf jedem Stockwerk befinden sich gemeinsam genutzte WC`s und Nasszellen.


Betreuungszeiten

Montag bis Freitag 7.00 bis 19.30 Uhr
Am Wochenende 10.30 bis 19.30 Uhr


Was heisst «Betreuung»?

Wir betrachten die Klientinnen und Klienten als Personen in ihrer Gesamtheit. Deswegen bezieht eine Zusammenarbeit, die langfristig ausgelegt ist, auch Angehörige und Fachleute ein.
Die Klient*innen entwickeln und erhalten ihre Ressourcen und eine möglichst hohe Selbstständigkeit. Dabei begleiten wir sie. Grundlage dafür bildet der individuelle Auftrag, den wir miteinander formulieren.

Bezugspersonensystem:

Jede Klientin, jeder Klient hat eine Bezugsperson, mit der regelmässig Ziele besprochen und bei Bedarf angepasst werden.

Therapie:

Wir erachten es als wichtig, dass Klient*innen therapeutisch begleitet werden.

Medikamente:Die Betreuung beinhaltet auch einen verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten. Je nach Bedarf bereiten wir diese vor, und die Klient*innen nehmen sie selbstständig, teilselbstständig oder kontrolliert ein.

Hilfe:

Wir unterstützen Sie in Krisensituationen.


Zusammenleben im «Sempacherhof»

Wer hier lebt, ist bereit, sich auf das Zusammenleben mit den anderen Bewohnenden einzulassen.

Das bedeutet:

Wir behandeln einander mit Respekt, verhalten uns verbindlich und gestalten die Gemeinschaft mit.

Aufgaben:

Jede*r Klient*in übernimmt einzelne Ressorts im Haus. Wer möchte, kann daneben auch die eigenen Fähigkeiten in der Haushaltsführung, beim Kochen, Einkaufen oder im Garten üben.

Haussitzung:

Einmal im Monat findet die Haussitzung statt. Wir sprechen miteinander über wichtige und aktuelle Themen, über das eigene Befinden und über Reibungsflächen im Zusammenleben. Die Teilnahme ist für alle Klient*innen verbindlich.


Tagesstruktur

In der Regel gehen wir von einer externen Tagesstruktur von 30 bis 50 % aus. Bei Bedarf bieten wir eine interne Tagesstruktur an. Sie orientiert sich individuell an den Ressourcen der Klient*innen.


Weitere Angebote

Regelmässig Angebote wie Atemübungen, Körpertraining mit Yoga-Elementen, Aromatherapie oder Laufgruppe. Auf freiwilliger Basis 1-2 gemeinsame Aktivitäten im Jahr.


Sicher sind nun nicht alle Ihre Fragen beantwortet.
Weitere Details erfahren Sie im Informationsgespräch vor Ort.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.


Kontakt

Wohnhaus Sempacherhof
Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich, IGSP
Wohnhaus Sempacherhof
Sempacherstrasse 46
8032 Zürich

Zürich

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

Behinderungsart

  • Psychische Behinderung Schwerpunkt

Wohnform

  • Wohnen in der Institution

Freie Plätze

  • Wohnen

    • Wohnen

      Stadtoase: ein altes Patrizierhaus im Hirslanden-Quartier.

      GRÖSSE: 18 WOHNPLÄTZE AUF 4 STOCKWERKEN

      BETREUUNG: 365 TAGE IM JAHR

      TAGESSTRUKTUR: EXTERNE TAGESSTRUKTUR ERWÜNSCHT, INTERNE TAGESSTRUKTUR MÖGLICH

      ZIMMER: MÖBLIERTE EINZELZIMMER MIT LAVABO, TEILS MIT BALKON

      VERPFLEGUNG: VOLLPENSION

      GEMEINSAM GENUTZTE RÄUME: ESSZIMMER MIT TEEKÜCHE, GESPRÄCHS- UND AUFENTHALTSZIMMER, ZWEI FERNSEHZIMMER, ENTSPANNUNGSRAUM, FERIENZIMMER, PROFESSIONELLE KÜCHE IM UG

      AUSSENRAUM: GARTEN MIT OBSTBÄUMEN UND DIVERSEN SITZPLÄTZEN

      GUT ZU WISSEN: FERIENZIMMER ZUM PROBEWOHNEN VORHANDEN 

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

      Frei ab sofort

      Behinderungsart
      • Psychische Behinderung
      Wohnform
      • Wohnen in der Institution

Informationen über die Institution "Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich, IGSP"

Wohnen

130 Plätze (6 frei)

Die Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie (IGSP) bietet Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen nicht nur professionelle Betreuung. Hier finden sie ein Zuhause, in dem sie sich entfalten und stabilisieren können. Das Angebot umfasst Betreutes und Begleitetes Wohnen in seiner ganzen Vielfalt. 


BETREUTES WOHNEN

Sie möchten sich weiterentwickeln und benötigen dabei Unterstützung? Wir bieten ein Zuhause mit professioneller Betreuung. Sie treffen in der IGSP unterschiedliche Formen von Betreutem Wohnen an – mal mit mehr Eigenverantwortung, mal mit einer engeren Begleitung. Finden Sie, was zu Ihrem Bedürfnis passt.


BEGLEITETES WOHNEN

In unseren Wohngemeinschaften leben Sie selbstständig – und können doch auf punktuelle Unterstützung und Beratung einer Fachperson zählen. Wenn Sie eine externe Tagesstruktur haben und unabhängig, aber nicht allein wohnen wollen, sind Sie hier richtig.


BEGLEITETES EINZELWOHNEN

In der eigenen Wohnung leben und doch professionell begleitet sein: Unser Team an Fachpersonen unterstützt auf diese Weise rund 30 erwachsene Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen – angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse und Ressourcen. Das ambulante Angebot gilt für Klient*innen in der Stadt Zürich mit einer eigenen Wohnung.


DIE IGSP

Ein Leben mit psychischen Beeinträchtigungen kann herausfordern – die betroffene Person genauso wie ihr Umfeld. Deswegen gibt es die Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie Zürich (IGSP). Sie ist 1971 aus dem Bedürfnis heraus entstanden, Menschen begleitete und betreute Wohnmöglichkeiten zu bieten. Ausserhalb einer Klinik schaffen wir ein sicheres Umfeld mit Perspektiven.

Unser Ziel: Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen führen ein möglichst selbstständiges Leben und können an der Gesellschaft teilhaben. Drei Punkte sind dabei zentral: Wir begegnen einander mit Respekt und auf Augenhöhe. Wir arbeiten zielorientiert mit den Ressourcen, die der Klient oder die Klientin mitbringt. Und wir sehen den einzelnen Menschen in seiner Gesamtheit.

NÄHERES: https://igsp.ch/die-igsp/

LEITBILD: https://igsp.ch/werte/

Kontakt

Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich, IGSP
Interessengemeinschaft für Sozialpsychiatrie Zürich, IGSP
Verein IGSP
Langstrasse 149
8004 Zürich