Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Wir betreiben den schönsten Tante-Emma-Laden in Luzern, in dem der persönliche Kundenkontakt grossgeschrieben wird. Im vorderen Bereich ist Platz für individuellen Einkauf,  im hinteren Bereich gibt es Platz für die Rüstplätze des Hauslieferdienstes.

Im Markt an der Baselstrasse sind Dienstleistungen der Post erhältlich.

   


Kontakt

Markt Baselstrasse
Wärchbrogg
Markt Baselstrasse
Baselstrasse 66
6015 Luzern

Luzern

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

Behinderungsarten

  • Körperliche Behinderung
  • Kognitiv/Geistige Behinderung
  • Psychische Behinderung Schwerpunkt
  • Sinnesbehinderung
  • Suchtbehinderung
  • Hirnverletzung
  • Autismusspektrum

Arbeitsfeld

  • Detailhandel / Verkauf / Lebensmittel / Lebensmittelproduktion

Freie Plätze

  • Arbeiten

    • Arbeiten

      Mitarbeiter oder Mitarbeiterin Detailhandel

      In unserem Einkaufsmarkt bieten wir Lebensmittel aus regionalem und biologischen Anbau sowie weitere ausgewählte Produkte an. Auch führen wir die erste Abfüllerei der Zentralschweiz und unterstützen damit das Bedürfnis nach unverpackten Lebensmitteln.

      Sie befüllen die Regale, bedienen unsere Kunden, kontrollieren den Wareneingang oder arbeiten an der Kasse. Auch erledigen Sie Arbeiten an unserer Posttheke. Unterstützt werden Sie dabei von Arbeitsagogen und Detailhandelsfachpersonen.

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

      Frei ab sofort

      2 Plätze verfügbar

      Behinderungsarten
      • Körperliche Behinderung
      • Kognitiv/Geistige Behinderung
      • Psychische Behinderung
      • Sinnesbehinderung
      • Suchtbehinderung
      • Hirnverletzung
      • Autismusspektrum
      Arbeitsfeld
      • Detailhandel / Verkauf / Lebensmittel / Lebensmittelproduktion

Informationen über die Institution "Wärchbrogg"

Arbeiten

88 Plätze (15 frei)

Die Wärchbrogg bietet geschützte Arbeitsplätze in den Bereichen Werkstatt, Gastronomie, Detailhandel und Lieferdienst für Menschen mit vorwiegend psychischer Beeinträchtigung. Sie werden von Arbeitsagogen begleitet und gefördert. Die Arbeit ermöglicht eine Tagesstruktur, einen Ausgleich zum sonstigen Alltag, einen Beitrag zum Lebensunterhalt sowie die Integration in die Arbeitswelt.