Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

LANGZEITWOHNEN

Das Angebot Langzeitwohnen richtet sich an Klientinnen und Klienten mit einer IV-Rente, die das Setting für mindestens ein Jahr nutzen wollen. Sie gehen ihre Wiedereingliederung in ein - je nach persönlicher Voraussetzung und Möglichkeit - eigenverantwortliches und selbständiges Leben mit möglichst wenig Druck und mehr zeitlicher Kapazität an.

ZIELGRUPPE UND AUFNAHMEKRITERIEN

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit Sucht- oder anderen Lebensproblemen, die Unterstützung auf dem Weg zur Selbständigkeit brauchen. Aufgenommen werden Männer und Frauen ab 16 Jahren, die in der Regel eine stationäre Suchttherapie abgeschlossen haben. Der Eintritt erfolgt freiwillig, d.h. ohne rechtliche Auflagen, im Rahmen des Massnahmenvollzugs nach Art. 60 StGB oder einer Fürsorgerischen Unterbringung (FU). Aufnahmen mit gesetzlichen Auflagen erfolgen nur nach Vorliegen einer entsprechenden Verfügung der zuständigen Behörde. Jugendliche unter 18 Jahren werden auch mit Auflagen der Jugendanwaltschaft / des Jugendgerichts aufgenommen und / oder das Einverständnis des Inhabers / der Inhaberin der elterlichen Gewalt muss schriftlich vorliegen.

WICHTIGE ZIELE DES AUFENTHALTS

Einüben und Stabilisieren einer ausgewogenen Lebensgestaltung unter Alltagsbedingungen:

  • Erweiterung und Erprobung von Selbständigkeit und Eigenverantwortung im lebenspraktischen Bereich
  • Integration in ein positives soziales Umfeld
  • Integration in ein positives berufliches Umfeld
  • Regelung der zukünftigen Wohn- und Lebenssituation

BETREUUNGSTEAM

Im Betreuten Wohnen werden die Klientinnen und Klienten von einem interdisziplinären Team von Fachleuten aus Psychologie / Sozialtherapie und Sozialpädagogik / Sozialarbeit unterstützt.

NACHBETREUUNG

Wir legen grossen Wert auf einen sorgfältigen Abschluss und planen gemeinsam mit den Klientinnen und Klienten die ersten Schritte im selbständigen Leben, Wohnen und Arbeiten. Unsere Begleitung im Rahmen der Nachbetreuung dauert in der Regel drei bis sechs Monate. Bei Bedarf kann die Betreuung im Rahmen der so genannten Wohnbegleitung auch langfristig weitergeführt werden. Grundsätzlich bieten wir folgende Formen der Nachbetreuung an: ambulante Wohnbegleitung, individuelle Nachbetreuung und / oder Vermittlung an weitere Fachstellen.

Kontakt

Betreutes Wohnen, Standort Brugg
Stiftung für Sozialtherapie, Betreutes Wohnen
Betreutes Wohnen, Standort Brugg
Schöneggstrasse 25
5200 Brugg

Aargau

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

Behinderungsarten

  • Psychische Behinderung
  • Suchtbehinderung Schwerpunkt

Wohnformen

  • Wohnen in der Institution
  • Wohnen in der Aussenwohngruppe

Freie Plätze

  • Wohnen

    Wohnplatz Langzeitwohnen

    Keine weiteren Informationen verfügbar. Bitte melden Sie sich beim Kontakt.

    Kontakt

    Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

    Behinderungsarten

    • Psychische Behinderung
    • Suchtbehinderung

    Wohnform

    • Wohnen in der Institution

Informationen über die Institution "Stiftung für Sozialtherapie, Betreutes Wohnen"

BETREUTES WOHNEN

Das Betreute Wohnen der Stiftung für Sozialtherapie mit Standorten in Windisch und Brugg ist ein teilstationäres Angebot im Anschluss an eine stationäre Therapie oder an eine Entzugsbehandlung. Wir bieten Übergangs-, wie auch Langzeitwohnplätze an. Voraussetzung für den Aufenthalt ist in der Regel eine abgeschlossene stationäre Therapie und die Bereitschaft, sich auf einen abstinenzorientierten Integrationsprozess einzulassen. Unser Angebot kann auch genutzt werden, wenn seit der letzten Therapie einige Zeit vergangen und eine Stabilisierung der aktuellen Lebensumstände im Alltag notwendig ist.

Wir sehen im Angebot des Betreuten Wohnens einen wichtigen Schritt in Richtung eigenständiges Leben. Ab dem Eintritt ist eine externe Tagesstruktur von Vorteil. Wir können bei Bedarf übergangsweise eine Interne Beschäftigung und im Rahmen einer Bewerbungswerkstatt Hilfe bei der Stellensuche anbieten. In der Regel gehen die Klientinnen und Klienten tagsüber ihren individuellen Tätigkeiten nach. Die sozialtherapeutische Betreuung bieten wir jeweils in den Abendstunden und am Wochenende an. Das Einhalten der vorgegebenen Strukturen und der Hausregeln ist verbindlich und die Teilnahme an wöchentlichen Gruppen- und Einzelgesprächen obligatorisch.

Wir sind von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SOS) zertifiziert. Im Weiteren hat uns das Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten, die Bewilligung zur Führung des Betreuten Wohnens als stationäre Einrichtung für erwachsene Menschen mit Behinderungen erteilt. Beide Zertifizierungen werden regelmässig auf die Einhaltung der Qualitätsstandards überprüft.

Träger des Betreuten Wohnens ist die Stiftung für Sozialtherapie. Die Stiftung ist seit 1984 in der Suchthilfe engagiert.

Kontakt

Stiftung für Sozialtherapie, Betreutes Wohnen
Stiftung für Sozialtherapie, Betreutes Wohnen
Klosterzelgstrasse 21
5210 Windisch