Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Wohnen, Leben und Arbeiten in Trogen für und mit Menschen mit Behinderung

Das Werkheim Neuschwende bietet 33 erwachsenen Menschen mit vorwiegend geistiger Behinderung Wohn- und Beschäftigungsplätze an. Die Bewohnerinnen und Bewohner leben in verschiedenen Wohngruppen und -formen und arbeiten in fünf verschiedenen Werkbereichen.

Die Mitarbeitenden orientieren sich in ihrer sozialtherapeutischen Arbeit am anthroposophischen Menschenverständnis.

Kontakt

Neuschwendi 6
Werkheim Neuschwende
Neuschwendi 6
Neuschwendi 6
9043 Trogen

Appenzell Ausserrhoden

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

Behinderungsarten

  • Körperliche Behinderung
  • Kognitiv/Geistige Behinderung Schwerpunkt
  • Psychische Behinderung
  • Sinnesbehinderung
  • Auf den Rollstuhl angewiesen

Tätigkeitsfelder

  • Malen / Werken / Gestalten
  • Handarbeit / Textiles / Nähen
  • Kochen / Backen / Hauswirtschaft
  • Garten / Tiere / Landwirtschaft
  • Singen / Musizieren
  • Sport / Bewegung / Spiel
  • Bildung / Kurse

Wohnform

  • Wohnen in der Institution

Arbeitsfeld

  • Handwerk / Schreiner / Maler / Maurer / Schlosser

Freie Plätze

  • Tagesstruktur

    • Tagesstruktur

      Weberin, Weber

      Keine weiteren Informationen verfügbar. Bitte melden Sie sich beim Kontakt.

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

      Behinderungsarten
      • Körperliche Behinderung
      • Kognitiv/Geistige Behinderung
      • Psychische Behinderung
      • Sinnesbehinderung
      • Auf den Rollstuhl angewiesen
      Tätigkeitsfelder
      • Malen / Werken / Gestalten
      • Handarbeit / Textiles / Nähen

Informationen über die Institution "Werkheim Neuschwende"

Tagesstruktur

34 Plätze (1 frei)

Wohnen

33 Plätze

Das Werkheim Neuschwende bietet erwachsenen Menschen mit vorwiegend kognitiver Beeinträchtigung  34 Wohnplätze  und 38 Arbeitsplätze an. Die Bewohnerinnen und Bewohner leben in verschiedenen Wohngruppen und -formen und arbeiten in fünf verschiedenen Werkbereichen.

Die Mitarbeitenden orientieren sich in ihrer sozialtherapeutischen Arbeit am anthroposophischen Menschenverständnis.