Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Zielgruppe und Aufnahmekriterien 

Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer mit einer Suchtproblematik und/oder psychiatrischen Diagnose (Doppeldiagnose), welche nicht oder nicht mehr den umfassenden Schutz eines stationären Wohnheims benötigen, aber doch auf Begleitung bis hin zu intensiver Unterstützung angewiesen sind. Dies kann zum Beispiel nach dem Aufenthalt im Haus Elim, Elim Care oder einer anderen Institution sein. Denkbar ist auch der Übertritt aus einem selbständigen Wohnen in die Wohnbegleitung. Die einzutretende Person muss volljährig und ihr aktueller zivilrechtlicher Wohnsitz muss Baselstadt oder Baselland sein. Andere Kantone sind nur nach besonderer Einzelfall-Abklärung möglich. 

Weitere Aufnahmekriterien sind:

  • Grund-Wohnkompetenz, um mit entsprechender Unterstützung eine eigene Wohnung führen zu können.
  • Wunsch und Bereitschaft, sich in dem gemeinsam vereinbarten Betreuungsbedarf unterstützen zu lassen.
  • Bei Suchtmittelkonsum Bereitschaft, diesen zu reflektieren und grundsätzlich so zu kontrollieren, dass andere Mieter dadurch nicht in Mitleidenschaft geraten.
  • In der Regel und soweit gesundheitlich möglich die Teilnahme an einer Beschäftigung oder Tagesstruktur.
  • Bereitschaft zur Befolgung der Hausordnung und allfällig anderer integraler Vereinbarungen des Mietvertrages. 

Im Gespräch werden die individuellen Bedürfnisse und Zielvorstellungen im Rahmen des IHP (individueller Hilfe-Plan) abgeklärt. Stimmen diese mit unserem Angebot überein, ist die Bedarfsermittlung abgeschlossen, die Finanzierung geregelt und werden die Begleitungsvereinbarung und die darin integrierten Dokumente vom Bewerber bzw. der Bewerberin akzeptiert, so kann der Eintritt ins ambulante Setting erfolgen.

Betreuung-Begleitung 

Für die Begleitung wird eine feste Bezugsperson zugeteilt. Die konkreten Aufgaben und Ziele der Wohnbegleitung, welche im Aufnahmegespräch bzw. im IHP gemeinsam vereinbart wurden, werden in der Betreuungsvereinbarung festgehalten. Themen der Begleitung und Unterstützung können unter anderem die Wohnkompetenz, Sozialkompetenz, persönliche Hygiene, Finanzen und Administration, Gesundheit, Medikation (selbständige Einnahme oder Abgabe durch Elim), Konfliktbewältigung, Unterstützung zur Tagesstruktur, Freizeitgestaltung sowie andere, persönliche Anliegen sein. Je nach Intensität der Unterstützung bzw. dem zu erwartenden Zeitaufwand (pro Monat zwischen 1.5 und 30.5 Stunden) erfolgt die Einteilung in die Stufen 1 bis 8 der kantonalen Tarif-Ordnung (siehe Beilage). In besonderen Bedarfsfällen und in Absprache mit dem Kostenträger ist auch eine höhere Einstufung möglich. Die Aufgaben und Ziele der Wohnbegleitung und somit gegebenenfalls auch die Einstufung werden periodisch (spätestens bei Verlängerung der Kostengutsprache bzw. Kostenübernahmegarantie) überprüft und können – bei Veränderung der Stufe in Übereinstimmung mit dem Kostenträger - entsprechend angepasst werden. Je nach Situation und den vereinbarten Zielen kann die Wohnbegleitung rein unterstützend/ erhaltend oder förderungsorientiert sein. Im letzteren Fall kann sie im Rahmen der Fortschritte kontinuierlich reduziert werden, idealerweise bis hin zur Entlassung in die Selbständigkeit. Die KlientInnen werden in ihrer Wohnung regelmässig aufgesucht. Die Gespräche können sowohl bei den KlientInnen als auch im Büro der Wohnbegleitung stattfinden. Wie bereits oben unter 3. erwähnt, stehen den KlientInnen auch Teile der Infrastruktur des Hauses Elim (z.B. Mittagessen, Nutzung der Freizeiträume, Gemeinschaftsangebote, Nachtwache, Spitex Elim usw.) zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zu den Kosten etc. entnehmen sie bitte aus dem Konzept zur AWB, welches auf der Home einzusehen ist. 

Kontakt

Diakonische Stadtarbeit Elim
Ambulante Wohnbetreuung und Begleitung
Claragraben 141
4057 Basel

Basel-Stadt

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

Behinderungsarten

  • Psychische Behinderung
  • Suchtbehinderung Schwerpunkt

Wohnform

  • Ambulante Wohnbegleitung mit eigenem Mietvertrag

Freie Plätze

  • Wohnen

    • Wohnen

      Ambulant betreuter Wohnplatz

      Keine weiteren Informationen verfügbar. Bitte melden Sie sich beim Kontakt.

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

      Frei ab sofort

      Behinderungsarten
      • Psychische Behinderung
      • Suchtbehinderung
      Wohnform
      • Ambulante Wohnbegleitung mit eigenem Mietvertrag

Informationen über die Institution "Diakonische Stadtarbeit Elim"

Wohnen

77 Plätze (2 frei)

Die Diakonische Stadtarbeit Elim ist ein sozialdiakonisches Werk im Herzen Basels, das sich seit 1997 für die Integration von Menschen am Rande der Gesellschaft engagiert. Mit seinen verschiedenen Arbeitszweigen betreut es Suchtkranke, Flüchtlinge, Bedürftige und Menschen, die einfach mal jemanden zum Reden brauchen. Das Engagement wird von einem Team bestehend aus rund 55 kompetenten MitarbeiterInnen in Voll- oder Teilzeitanstellung sowie durch eine grosse Anzahl von freiwilligen HelferInnen geleistet.