Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Wohnbegleitung ist eine Form des begleiteten Wohnens, bei der Teilnehmende selbständig in eigenen Wohnungen leben. Angeboten wird eine punktuelle Betreuung im Rahmen von idR zwei Stunden pro Woche, bei Bedarf auch mehr. Bei folgenden Themenkreisen wird Beratung und Begleitung angeboten: • bei persönlichen Fragen (z.B. Eigenständigkeit, Klärung von Fragen und Problemen) • bei sozialen Fragen (z.B. Beziehungen, Sexualität, Aufbau von sozialen Kontakten) • bei lebenspraktischen Anliegen (z.B. Haushaltführung, Organisation des Alltags) • bei finanziellen Fragen (z.B. administrative Hilfe, Budget gestalten, Organisation) • Im Freizeitbereich (z.B. Freizeitgestaltung, Ferienplanung) • Im Umgang mit Ämtern, Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Ausfüllen von Formularen, Neuerungen im öffentlichen Raum) • Im Gesundheitsbereich (z.B. Hygiene, Fragen rund um die Gesundheit) • Zum Thema Arbeit (z.B. Standortgespräch)

Kontakt

andante Wohnbegleitung
Stiftung andante Winterthur
andante Wohnbegleitung
Eckstrasse 10
8400 Winterthur

Zürich

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

Behinderungsart

  • Kognitiv/Geistige Behinderung

Wohnform

  • Einzelwohnen ohne eigenen Mietvertrag

Freie Plätze

  • Wohnen

    • Wohnen

      freie Plätze in der Wohnbegleitung

      Die Monatspauschale beträgt 750,00 CHF. Wohnbegleitung ist eine Form des begleiteten Wohnens, bei der Teilnehmende selbständig in eigenen Wohnungen leben. Angeboten wird eine punktuelle Betreuung im Rahmen von zwei bis vier Stunden pro Woche je nach Bedarf. Bei folgenden Themenkreisen wird Beratung und Begleitung angeboten: • bei persönlichen Fragen (z.B. Eigenständigkeit, Klärung von Fragen und Problemen) • bei sozialen Fragen (z.B. Beziehungen, Sexualität, Aufbau von sozialen Kontakten) • bei lebenspraktischen Anliegen (z.B. Haushaltführung, Organisation des Alltags) • bei finanziellen Fragen (z.B. administrative Hilfe, Budget gestalten, Organisation) • Im Freizeitbereich (z.B. Freizeitgestaltung, Ferienplanung) • Im Umgang mit Ämtern, Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Ausfüllen von Formularen, Neuerungen im öffentlichen Raum) • Im Gesundheitsbereich (z.B. Hygiene, Fragen rund um die Gesundheit) • Zum Thema Arbeit (z.B. Standortgespräch)

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE nicht anerkannt

      Frei ab sofort

      Behinderungsart
      • Kognitiv/Geistige Behinderung
      Wohnform
      • Einzelwohnen ohne eigenen Mietvertrag

Informationen über die Institution "Stiftung andante Winterthur"

Tagesstruktur

70 Plätze (5 frei)

Wohnen

52 Plätze (5 frei)

Die Stiftung andante Winterthur ist ein gemeinnütziges, soziales Unternehmen für Menschen mit einer zerebralen, kognitiven oder physischen Beeinträchtigung sowie mit einer Hirnverletzung. Sie ist in der Stadt Winterthur, der umliegenden Region und im Kanton Thurgau tätig. Sie wird von den Kantonen Zürich und Thurgau anerkannt und unterstützt wie auch von privaten Spenderinnen und Gönnern.

Die Angebote der Stiftung andante sind so vielfältig wie die Bedürfnisse ihrer Klientinnen und Klienten in den Lebensbereichen Wohnen, Ausbildung und Arbeit.
Unser Menschenbild
• Wir fördern die persönliche Entwicklung, die gesellschaftliche Teilhabe und die Selbstbestimmung.
• Wir unterstützen unsere Klientinnen und Klienten, mutig ihren eigenen Lebensweg zu finden und zu gehen.
• Wir befähigen sie, ihre Talente und Begabungen zu entfalten und die Herausforderungen des Alltags aktiv zu bewältigen.
• Wir behandeln Menschen respektvoll und beachten deren individuellen Bedürfnisse Qualität und Teamarbeit sind uns wichtig
• Wir legen Wert auf hohe Qualität und Glaubwürdigkeit.
• Wir gestalten Freiräume zur Weiterentwicklung unserer

(aus dem Leitbild)