Schnellnavigation

Accessibility Toolbar

Informationen zum Standort

Der Hof Baldenwil wurde im Jahr 1984 anfänglich als Grossfamilie gegründet und ist somit der Urbetrieb der Stiftung Tosam. Heute bietet der Hof acht Wohn- und ca. 25 Arbeitsplätze. 2011 wurde der Hof neu ausgerichtet. Statt Milchwirtschaft werden seither Kräuter, Beeren und Wildfrüchte angebaut. 

Der grosse Bio-Garten mit einem reichhaltigen Angebot an Gemüse, Salate und Obst lässt einen hohen Grad an Selbstversorgung zu. In der Käserei wird die Milch zu Joghurt und Käse verarbeitet. Ein grosser Teil aller Hof-Produkte wird zum Verkauf angeboten, einerseits im Hofladen, anderseits via Bestellformular und durch Hauslieferungen direkt vor die Türe.

Die Lage des Hofes und die Arbeit in und mit der Natur lassen die Bewohner zur Ruhe kommen. Für die Mitarbeitenden steht ein vielseitiges Angebot an unterschiedlichen Arbeitsplätzen im alternativen Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Die Stallbeiz steht für kleinere bis mittlere Events zur Verfügung und hofeigene Anlässe finden sporadisch statt. Der bekannteste Anlass ist der 1. August-Brunch.

Kontakt

Hof Baldenwil Tagesstruktur
TOSAM Stiftung
Hof Baldenwil Tagesstruktur
Baldenwil 2599
9112 Schachen bei Herisau

Appenzell Ausserrhoden

Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

Behinderungsarten

  • Körperliche Behinderung
  • Kognitiv/Geistige Behinderung
  • Psychische Behinderung Schwerpunkt
  • Suchtbehinderung
  • Hirnverletzung
  • Autismusspektrum

Tätigkeitsfelder

  • Malen / Werken / Gestalten
  • Kochen / Backen / Hauswirtschaft
  • Garten / Tiere / Landwirtschaft
  • Sport / Bewegung / Spiel

Freie Plätze

  • Tagesstruktur

    • Tagesstruktur

      Tagesstruktur auf dem Hof Baldenwil

      Angebot

      Tosam bietet den Mitarbeitenden der Tagesstätte auf dem Hof Baldenwil eine Tagesstruktur mit einem vielfältigen Angebot in einem landwirtschaftlichen Umfeld. Dieses orientiert sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Mitarbeitenden und ermöglicht Partizipation, Selbstbestimmung, Autonomie und Entwicklung.

      Dienstleistung

      • Individuelle Betreuung/Begleitung
      • Assistenzleistungen gemäss Bedarfsabklärung
      • Entwicklungsbegleitung (individuelle Förderplanung)
      • Pausenverpflegung und Mittagessen

      Die Plätze sind nach Vereinbarung verfügbar.

      Ausserkantonale Finanzierung: IVSE anerkannt

      2 Plätze verfügbar

      Behinderungsarten
      • Kognitiv/Geistige Behinderung
      • Psychische Behinderung
      • Hirnverletzung
      • Autismusspektrum
      Tätigkeitsfelder
      • Malen / Werken / Gestalten
      • Kochen / Backen / Hauswirtschaft
      • Garten / Tiere / Landwirtschaft
      • Sport / Bewegung / Spiel

Informationen über die Institution "TOSAM Stiftung"

Tagesstruktur

8 Plätze (2 frei)

Wohnen

8 Plätze (1 frei)

Arbeiten

78 Plätze (14 frei)

Seit 1989 stellt die Tosam Stiftung Menschen, die aus verschiedenen Gründen keine Arbeit finden, eine Auswahl an Beschäftigungs-, Integrations- und Ausbildungsplätzen im alternativen Arbeitsmarkt zur Verfügung. 

Derzeit beschäftigt und betreut Tosam rund 280 Mitarbeitende. Die meisten von ihnen haben eine IV-Rente oder beziehen Sozialhilfe. Ein paar wenige Arbeitsplätze haben wir für Personen frei, die trotz fehlender Sozialhilfe- oder IV-Unterstützung einen betreuten Beschäftigungsplatz im Sinne von «Arbeit für alle» in An­spruch nehmen wollen.

Tosam betreibt ein idyllisch gelegenes Wohnheim auf einem Bio-Bauernhof mit grossem Garten und Kleintierstall in Baldenwil bei Herisau. Dort finden vor allem psychisch belastete Menschen einen Wohn- und Arbeitsplatz. 

Betreute, individuelle Arbeitsplätze stehen in Herisau, Degersheim, Flawil, Gossau und Appenzell zur Verfügung. Die Auswahl an Stellen ist gross und gibt es in verschiedenen Bereichen: In vier Secondhandläden, im Lebensmittelverkauf, in der Gastronomie, Landwirtschaft und im Gartenbau. 

Bei Tosam steht der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten im Mittelpunkt. Das Wirken der Stiftung basiert auf dem Zusammenspiel von sozialen, ökologischen und ökonomischen Grundsätzen und zielt auf nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe ab. Der achtsame Umgang mit der Natur, aber auch Sicherheit, Gesundheit und das Wohlbefinden aller Beteiligten sind ein zentrales Anliegen.